Ich lebe gerade damit. versuche es zumindest. es gibt tage, da glaube ich mir nicht, was ich da sehe an erinnerungen. sage mir, das kann alles nicht stimmen und ich habe eine zu ausgeprägte phantasie. dann wieder sind die bilder so, dass ich mir glaube. und ich halte sie nicht aus, ertrage sie nicht. dann schneide ich mich und kratze mich bis ich blute. ich weiß, es ist nicht richtig, versuche mich abzulenken, telefoniere und versuche zu reden. meine vernunft weiß, dass schneiden nicht gut ist. aber ich tu es meistens dann doch. ( aber seit mehr als einem monat habe ich es jetzt nicht mehr getan) eine freundin hilft mir zur zeit enorm. mit ihr kann ich reden. auch in meiner therapie kann ich reden.

doch irgendwann bin ich abends allein. da kommen dann die bilder und erinnerungen, neue bilder. ich habe dann angst, bin das kleine kind von damals. ich versuche mich dann so unter meiner bettdecke zu verstecken, dass die typen mich nicht finden. aber sie koimmen dann doch und ich kann nichts machen. kann dann nicht mehr schlafen und bin am nächsten tag auf arbeit kaputt.

auch wenn es heftig ist zur zeit, bin ich auch stolz auf mich. ich habe angefangen zu reden mit anderen. und habe versucht kontakt aufzunehmen mit kindern aus meiner alten klasse, wo es passiert ist. ich habe geschrieben, was mir gerade durch den kopf ging. hoffe, es ist das was auch zum thema passte.

© by turbo (geschrieben 2003)