Gedanken in mir
 .
- MEINE GESCHICHTE
- HEUTE
- VERÄNDERUNGEN
- KINDERSEELE
-
 GEDANKEN VON MIR
- VORWORT
- ICH
- AKZEPTIEREN
- MUT?
- MEINE ARBEIT
.- FOLGEN
:
:
:
:
:
:
Nein!!! - Gemeinsam gegen Kindesmissbrauch
 
Seite 1  |  Seite 2  |  Seite 3 | Seite 4 | Seite 5

     

 

   
     

Damals....

Ich hätte es verhindern können,
ich hätte es wissen müssen...
sagt das Gefühl.

Ich hatte es nicht verhindern können
ich hätte es nicht wissen können...
sagt ihr.

Ich dachte es ist besser so
heute weiss ich, es hätte schön werden können...

"Schuldig!" schreit es in mir
und ich trauere...

Es ist zu spät


Winter

lesen, sehen, empfinden
antworten, sehen, geben, nehmen
Wintermonate
Sie sitzen wieder vor ihren PC's

Schauen sich die Bilder an.
Kleine Kinder, nackte Kinder, tote Kinder
Sie sehen nur die Körper. Nicht die Augen
Geilen sich daran auf

Bilder die man nicht vergessen kann
Sie vergessen sie nicht wiel sie sie anmachen
Ich vergess sie nicht weil sie sich in mich brennen

Die Täter sitzen vor Ihren PCs
Die Medien geben Ihnen Futter.
Die Kinder leiden dafür
Wintermonate - lange Abende für die Täter

Und die Opfer? Die Kinder?
Sie sitzen vor ihren PCs.
und schreiben mir.
Mit der Hoffnung auf ein bisschen Hilfe

Soviel Leid, soviel Qualen
Soviel zu tun...
Vergessen

Wenn ich alles schlimme so schnell vergessen könnte
wie andere gutes vergessen.
dann wäre alles viel einfacher
aber wo wären dann die anderen?"


Empfindungen

innere Unruhe,
spürbar aber nicht greifbar.
Die Nächte wieder kürzer.
Weniger Schlaf

Strategieen überlegen und verwerfen
Mauern werden wieder dicker, höher.
Was passiert diesmal?
Wie komm ich diesmal heil durch die Zeit?

Verdrängtes, erledigtes, vergessenes,
bohrt sich wieder einen Weg in die Gedanken.
Daten, Tage werden präsenter.
Erinnerungen dazu drängen sich vor.

Wasser wird wieder heiss,
Schnitte wieder tiefer.
Träume wieder Alltag.

Es beginnt wieder von vorne.
Anders, aber wieder da.
Noch keine Verzweiflung, aber Angst.
Noch gutes Funktionieren, aber schon wieder verschliessen.

Selbstschutz. Oder?
November, Dezember, Januar
Wieder Opfer.
Wieder Betroffene.

Wieder nicht mutig genug es sein zu dürfen.
Nicht willens genug an mich zu denken.
Da stehen und auf mich zu kommen lassen....

Es wird wieder weh tun....


 

 

 

.......

keine antworten,
viele fragen.

kein fühlen können,
keine gefühle.

abgeschlossen in einer schublade,
eingeklemmt im alltag.

gepolstert durch funktionieren
gesichert durch mauern.

geredet aber keiner hat wirklich zugehört,
wollten nicht? konnten nicht?

egal.
wieder zugemacht - wie so oft.

langsam spüren wie energie aufgebraucht ist
sicher sein das es bald nicht mehr gehen wird.

ausweg suchen und nicht finden.
ratlos sich selbst und anderen gegenüber.

was bringt es so zu sein?
es wird nichts ändern.

hadern mit sich selbst.
versuchen anders zu werden.

sich selbst vermissen.
nicht mehr ein ganzes sein.

langsam setzt das vermissen ein.
limmer wieder gedanken.

immer wieder ein stück mehr wissen
das es ist wie es ist.

wenn ich wüsste was ich nicht weiss.
wäre es einfacher?

wenn? warum? verbotene fragen.
sagt die vernunft.

wenn... wenn was?
einer leidet immer.

jetzt bin eben ich es.
selbstmitleid oder gesundes gefühl?

ich oder jemand anderes?
wo steh ich, bin ich, darf ich sein?

keine worte...


Was ist los?

Denken, schreiben, löschen
Nichts gefasst bekommen
Gedanken - so viele
Zurückzucken vor dem Aussprechen

Nicht in Worte fassen können
Gar nicht wollen?
Alltagsgeschehen - und auf einmal sind sie da.

Ich werd sie nicht wieder los
Denke weiter und weiter und weiter
Immer weiter zurück.
Wo ist der Usprung der jetzigen Gedanken?

Analysieren, ablenken, konzentrieren, abschweifen
Ruhig sein...

Zu beschäftigt mit dem Fassen der Gedanken
um Zeit für anderes zu haben
Halbe Konzentration. Nur mit Mühe möglich

Schlechtes Gewissen denen gegenüber
Die Fragen und keine Antworten bekommen
Die mich brauchen - und ich bin nur teilweise da

Wieder dieser grosse Drang nach Ruhe
nach Stille, nach alleinsein
nach "nicht denken wollen" und
"auf den grund gehen müssen"

Nicht möglich im Alltag
Also wieder funktionieren...

Und spüren das es nicht hinhaut
Noch nicht.. ich arbeite daran...